++++Keine Schützenfeste in diesem Jahr (2021) - Dachverband der Vereinigten Schützen von Wettringen++++

Wie schon im vergangenen Jahr wird es auch in 2021 keine Schützenfeste zu den traditionellen Terminen in Wettringen geben. Im Rahmen der ersten digitalen Dachverbandsversammlung haben sich die sechs Wettringer Schützenvereine hierauf verständigt, wie sie nun in einem gemeinsamen Presseschreiben mitteilten.

„Auch wenn eine solche Entscheidung nicht gerade leicht fällt, so ist sie doch angesichts der weiter anhaltenden Pandemie-Lage unumgänglich“, heißt es in dem Schreiben. Nach der aktuell geltenden Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen seinen ohnehin Schützenfeste bis Ende Mai nicht möglich. Folglich könnten bereits kraft Gesetzes die eigentlich anstehenden Schützenfeste in Rothenberge und Maxhafen sowie das Schützenfest des Junggesellen-Schützenvereins nicht gefeiert werden.

Weiter heißt es in der Presseinformation: „Da davon ausgegangen werden kann, dass auch diesen Sommer kein unbeschwertes Schützenfest möglich sein dürfte, werden die Männerschützengilde sowie die Schützenvereine Bilk-Haddorf und Tie-Esch ebenfalls keine Schützenfeste im Juli feiern.“ Ob im Herbst die Vereine ihre Mitgliederversammlungen abhalten oder gar kleinere Veranstaltungen durchführen können, bleibe abzuwarten.

„Hervorzuheben ist, dass gerade in dieser schwierigen Situation die Wettringer Schützenvereine an einem Strang ziehen. Zusammenhalt und Solidarität sind vor allem in diesen Zeiten von großer Bedeutung. Nun hoffen alle Vereine darauf, dass im Jahr 2022 wieder Schützenfeste ohne große Einschränkungen gefeiert werden können“, heißt es abschließend im Schreiben des Dachverbands der Vereinigten Schützen Wettringen.

Hallo liebe Schützenbrüder,

den aktuellen Gegebenheiten geschuldet, werden wir die diesjährige Generalversammlung (2020) auf das nächste Jahr verschieben. Unter den jetzt herrschenden Umständen ist die Durchführung einer derartigen Veranstaltung wenig sinnvoll.

Bei allen Reugularien, die zu so einer Veranstaltung gehören, steht doch immer auch der Spaß und das gegenseitige Austuaschen im Vordergrund. Dies wäre unter Einhaltung eines Hygienekonzeptes nicht der Fall.

Ob und in welchem Umfang wir mim kommenden Jahr zusammenkommen dürfen, werden wir in Ruhe abwarten und Euch dann entsprechend informieren.

Da das Geschäftsjahr 2020 im Prinzip ohne Aktivitäten zu Ende geht, hätten wir zudem wenig zu besprechen gehabt. Die Kassenprüfung wurde Ende Oktober durchgeführt, so dass das Geschäftsjahr finanziell abgeschlossen werden kann.

Bleibt gesund!

Mit herzlichem Gruß

Andreas Stieger
-1. Vorsitzender-

Klaus Flothmann
-Schriftführer-



++++ Dachverband verkündet Ausfall aller Schützenfeste in 2020++++

Nun ist amtlich, was viele Wettringer Schützenbrüder bereits befürchtet haben. Bereits in der vergangenen Woche hat der Schützenverein Rothenberge, der traditionell die Schützenfestsaison in Wettringen einläutet, offiziell die Absage des diesjährigen Schützenfestes verkündet. Die anderen fünf Wettringer Schützenvereine – SV Maxhafen, Junggesellenschützenverein, Männerschützengilde, SV Bilk-Haddorf und SV Tie-Esch – sind nach Abstimmung mit dem Dachverband nun übereingekommen, dass auch sie dieses Jahr kein Schützenfest feiern werden. Insofern gibt der Dachverband der Wettringer Schützenvereine in einer Pressemitteilung stellvertretend für seine angehörigen Vereine bekannt, dass alle Schützenfeste in Wettringen dieses Jahr ausfallen.

Bereits am 15. April haben der Bund und die Länder beschlossen, dass Großveranstaltungen wegen der Ausbreitung des Coronavirus bis mindestens zum 31. August 2020 untersagt sind. Die aktuelle Corona-Schutzverordnung des Landes NRW, die seit Montag in Kraft getreten ist, definiert, was Großveranstaltungen in diesem Sinne sind und welche hierzu beispielsweise gehören. Laut Paragraf 11 der Verordnung zählen unter anderem sämtliche Schützenfeste dazu. Die Besucher- bzw. Teilnehmerzahlen sind in diesem Zusammenhang unbeachtlich. Damit ist klar, dass mindestens bis Ende August keine Schützenfeste in Wettringen stattfinden können.

„Die Wettringer Schützenvereine bedauern die Absage. Aber letztendlich dient diese Maßnahme auch dem Gesundheitsschutz aller“, heißt es in der Pressemitteilung des Wettringer Dachverbandes. Umso mehr dürfen sich die Schützenbrüder nun auf die Schützenfeste 2021 freuen, „die hoffentlich ohne große Einschränkungen stattfinden können“.

Dieses trifft insbesondere auf die Männerschützengilde zu, welche ja angedacht hatte, im 370. Vereinsjahr erstmals ein Kaiserschiessen einzuführen.

Herzlich Willkommen auf unserer Homepage!

Achtung: 369 Jahre und noch kein bisschen müde: das gilt in diesem Jahr für die Wettringer Männerschützengilde.

Erstmals urkundlich erwähnt im Jahre 1650, kann die Gilde voller Stolz auf die vergangenen Jahrhunderte zurück
und mit großer Zuversicht in die Zukunft blicken.

Viel Vergnügen bei einem virtuellen Rundgang in unserem regen Vereinsleben!